Thomas Heyeckhaus, engagierter Fußgänger und Radfahrer, meistens ist eine Kamera dabei, was ins Auge springt, wird fotografiert, seit die Digitaltechnik es ermöglicht, drücke ich zu oft auf den Auslöser. Weniger wäre mehr, um einen ausgeleiherten Spruch zu bedienen, aber es fallen ja die Film- und Entwicklungskosten weg. Ab und zu lege ich sogar noch Filmmaterial in die Kamera, nur in die Contax, die Canon hat dafür kein Fach mehr.

Vielleicht begegnet man sich einmal im Wittgensteiner Forst.